Mein Treffen mit Dekan Oliver Hornman

BenediktInterview, News1 Comment

Dekan Hornman SNP Beitrag

Hallo liebe SNP Leser,

Wie ihr wisst war ich letzte Woche auf dem Campus des Witfield College unterwegs und habe dort meine Fühler etwas ausgestreckt um mehr herauszufinden über die Einrichtung und die Lehrkörper. Ich wurde sehr freundlich begrüßt bei meinem Besuch und kurz herumgeführt durch das College um einen besseren Eindruck zu gewinnen. Diese Hallen sind wirklich beeindruckend und ich habe schon sehr viel gesehen in meinem Leben sage ich euch. Jedenfalls machte ich mich anschließend auf den Weg zu meinem Interview mit Oliver Hornman. Der Dekan kommt wohl nie zur Ruhe und so schien es als hätte er auch bei meinem Besuch mit der ein oder anderen Sache zu kämpfen.

Das Interview

Ich treffe den Dekan in seinem Büro.
Im Vorzimmer sitzt seine Sekretärin, schüttelt verzweifelt mit dem Kopf und murmelt
leise : „Es hat die gesamten Akten, die ich heute morgen getippt habe, aufgefressen. Sogar den Speiseplan für die nächste Woche. Dieses Pferd hat wohl gedacht, ein Speiseplan ist etwas Schmackhaftes.“
Ich frage nicht lange, lasse sie mit ihren Problemen allein und gehe nach nebenan in das Büro des Collegeleiters. Ich höre Stimmen. Er ist nicht allein.
„Nathan, du sagst mir sofort, wen du im Verdacht hast. Irgendjemand muss Brecket doch losgebunden haben. Und komm mir nicht mit ´´man verrät keine alten Kameraden´´. Das sind meine Schüler und ich will es jetzt sofort wissen.“
In diesem Moment bemerken mich die beiden Streithähne.
Das ist also Captain Nathan Reynolds, der beste Freund des Dekan Oliver Hornman.
Er hat volle weiße Haare, eine schlanke muskulöse Gestalt und ein gütiges Lächeln auf den Lippen. Er ist mir sofort sympathisch, obwohl meine Bitte für ein Interview von ihm ständig abgelehnt wird.
Der Dekan räuspert sich und bittet mich mit einer schlenkernden Handbewegung Platz zu nehmen.
„Sie werden verstehen, dass es nicht immer so chaotisch bei uns zugeht. Sie werden doch nicht darüber berichten?“ Er weitet mit der Hand seinen Kragen, als wäre er ihm zu eng.
Captain Reynolds verbeugt sich leicht und geht mit einem breiten Grinsen im Gesicht.
Der Dekan ist schon seit vielen Jahren Leiter des Witfield College. Ich höre von ihm natürlich einige Details der Geschichte der Schule. Aber zum Glück kann ich ihn mit der Frage über die Nationalitäten der Schüler davon abbringen und er erzählt mir in der darauf folgenden Stunde viele interessante Geschichten. Vor ein paar Jahren ging hier sogar ein Mitglied der Königsfamilie zur Schule. Er weist mich mehrmals stolz darauf hin.
Als ich dann gehe, habe ich viele neue Geschichten im Kopf.
Wieder in meinem alten Auto, sehe ich im Park ein fröhlich galoppierendes Pferd, einen atemlosen Hausmeister und eine begeisterte Schülerschar, die wohl heute keinen Unterricht mehr haben wird.

– Euer Benedikt –